Veranstaltungen in Thüringen

Mai 27

Weltspieletag 2018

Sonntag, 27. 05. 2018 um 14:00 bis
Sonntag, 27. 05. 2018 um 17:00 – Villa Falkenhorst Park

Share on Google+
Weltspieletag 2018

Spielen, wie in „Alten Zeiten“

Nach dem  Motto „ Spielen, Bewegen, Lachen und Austoben im Freien mit der ganzen Familie - mit Papa, mit Mama, mit Oma und Opa, mit dem Onkel, mit den Geschwistern….  findet ab 14:00 Uhr ein großes Spielefest für Jung und Alt statt.

Der weitläufige Park der Villa Falkenhorst gehört am Sonntag, den 27. Mai wieder ganz den Kindern. In ganz Vorarlberg soll in dieser Woche an möglichst vielen Orten miteinander gespielt werden. Es erwarten euch viele verschiedene Spielstationen: Hüpfspiele, Ballspiele, Balancieren und viele andere Spiele sollen am Weltspieltag ausprobiert werden.

Nur bei Schönwetter ! Eintritt frei.

Eltern haben die Aufsichtspflicht. In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten, der Spielgruppe Rumpelspielchen und der Volksschule Thüringen. Unterstützt von „Kinder in die Mitte“/Land Vorarlberg.

Eintrittspreis: Freier Eintritt

Jun 3

Hanna Bachmann & Julia Hagen

Sonntag, 03. 06. 2018 um 17:00 bis
Sonntag, 03. 06. 2018 um 18:30 – DouglassSaal

Share on Google+
Hanna Bachmann & Julia Hagen

Klavier & Violoncello

Hanna Bachmann spielt mit großer Musikalität, Kreativität und hohem technischen Können. Ihr feiner Klang und ihre Interpretation zeugen von einer gereiften Persönlichkeit am Klavier“, so Kirill Petrenko, Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper. Zusammen mit Julia Hagen präsentieren die zwei jungen Musikerinnen Sonaten für Klavier und Violoncello von Mendelsohn, Prokofiev und Brahms.

Beide Künstlerinnen können auf eine rege Konzerttätigkeit in Österreich - Julia Hagen zuletzt im Konzerthaus Wien - nach Deutschland, Ungarn, Kroatien, Italien, in die Slowakei und vielen anderen europäischen Ländern verweisen.

Eintrittspreis: 14,-VVK/ 16,- AK

Jun 21

Blumenegger Sommer 2018

Donnerstag, 21. 06. 2018 um 00:00 bis
Sonntag, 12. 08. 2018 um 17:00 – Villa Falkenhorst Park

Share on Google+
Blumenegger Sommer 2018

Bereits zum dreizehnten Mal findet die Veranstaltungsreihe „Blumenegger Sommer “ statt. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder einige Höhepunkte in der Villa Falkenhorst präsentieren können.

In diesem Jahr dürfen wir den Blumenegger Sommer mit der Eröffnung des „Skulpturenparks 2018“ beginnen. Die Künstler Giovanni Rindler, Brigitte Trieb und Josef Pillhofer zeigen ihre Werke in Park und Keller. Mit dem Ensemble Sinfonietta Vorarlberg starten wir in den musikalischen Sommer. Bei der ersten Serenade des Blumenegger Sommers wird das Beethovenseptett und Wienerisches zu hören sein. Die „Budapest Night Zigeuner Band“ mit originaler und bewährter ungarischer Zigeunerorchester-Besetzung begeistert dann bei der ersten Matinee durch ein breites und facettenreiches musikalisches Spektrum und weiß das Publikum mit freien Improvisationen in ihren Bann zu ziehen.

2018 steht auch wieder eine Theaterproduktion auf dem Programm. Am 6. Juli feiert ein amüsantes, rasantes Sommertheaterstück „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer seine Premiere. Das Stück wird noch an drei weiteren Tagen zu sehen sein. Am 15. Juli können Sie das Tanzbein schwingen. Der Brassclub“ mischt nun auch die Bühne in der Villa Falkenhorst auf.

Dieses Jahr wieder in voller Spielstärke, wird die “Militärmusik Vorarlberg” mit einem Festkonzert der Blumenegg – Gemeinden zu Gast sein.

Das Ensemble „Mixed Horns“, am 29. Juli, spielt Stücke aus dem Gotteslob ebenso wie Popsongs oder Bregenzerwälder Volksmusik. Mixed Horns erzeugen einen spannenden musikalischen Mix, versehen gefällige Melodien mit gehörigem Spielwitz. Ein ganz besonderes Schmankerl dürfen wir am 5. August präsentieren. Philipp Lingg, allen bekannt als ehemaliger Frontmann vom HMBC und ihrem Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou“ und George Nussbaumer sorgen für ein ganz besonderes Musikerlebnis. Die Kombination der beiden Musiker ist unvergleichbar – sie sind eine etwas verrückte Mischung aus guter Musik und Kabarett.

Beim Abschlussfest reiht Uwe Ladwig mit seiner Big Band für kleine Bühnen gefühlsechten Pop an eleganten Bebop. Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt, kulinarische Köstlichkeiten - bis in den frühen Nachmittag. Fürs leibliche Wohl sorgt das „Bluthu“ Thüringen.

Jun 21

Skulpturenpark 2018 - "J. Pillhofer/ G. Rindler/ B. Trieb"

Donnerstag, 21. 06. 2018 um 19:00 bis
Donnerstag, 21. 06. 2018 um 21:00 – Villa Falkenhorst Park

Share on Google+
Skulpturenpark 2018 -

Seit dem Jahre 2009 finden regelmäßig Sommerausstellungen in Park und Keller der Villa Falkenhorst statt. In diesem Jahr dürfen wir drei namhafte KünstlerInnen aus Österreich begrüßen. Die drei Künstler dürfen der gleichen Schule zugerechnet werden, sind sie doch bei Fritz Wotruba bzw. Joannis Avramidis zur Schule gegangen.

Ausstellungsdauer: 21. Juni – 12. August 2018

Öffnungszeiten: im Haus an Sonntagen 15:00 – 17:00 Uhr und bei Veranstaltungen

Josef Pillhofer

...wurde am 1. Juni 1921 in Wien als Sohn eines Bahnbeamten geboren und wuchs in Mürzzuschlag auf. Seine wichtigsten Impulse erhielt er zwischen 1946 und 1950 als Schüler von Fritz Wotruba an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Josef Pillhofer beschäftigte sich eingehend mit kubistischen Gestaltungsprinzipien und blieb stets der menschlichen Figur treu, reduzierte ihre Formen aber immer stärker und löste ihre Gestalt in geometrischen Körpern fast vollständig auf. Josef Pillhofer ist einer der bedeutendsten Vertreter der klassischen Moderne nach 1945 im Bereich der Skulptur in Österreich. Am 30.7.2010 verstarb Josef Pillhofer in Wien.

Brigitte Trieb

...studierte an der Linzer Kunsthochschule und an der Wiener Akademie der bildenden Künste Bildhauerei: Form zu schaffen war ihr grundlegendes Anliegen. Brigitte Trieb malt Frauen, die dem Frauenbild der Gegenwart nicht entsprechen. Ihre Malerei betrifft primär nicht Fragen des Bildes, sondern die Darstellungen einer Frau, die die verloren gegangene Weiblichkeit ins Bildhafte hebt. Nichts vermag diese Frauen zu verändern - in ihrer Präsenz und Stärke bleiben sie zeitlos und unwandelbar. Für Brigitte Trieb ist es eine Aufgabe, die Weiblichkeit der Frau zu verbildlichen. Sie erfüllt sie auf die ihr eigene zauberhafte und poetische Art und Weise

Giovanni Rindler

...die Steine und Bronzen von Giovanni Rindler zeigen die Suche nach Balance, die Figuren drehen sich um Horizontale und Vertikale. Sie bieten verschiedenste, immer neu zu entdeckende Ansichtsseiten. Rindler schafft Werke, an denen das "Naturleben" und der Geist gleichermaßen beteiligt sind. Seine Skulpturen führen zur Erkenntnis. Auf den ersten Blick stellen seine Arbeiten Menschen in einer naturalistischen Art dar. Erst bei genauerer Auseinandersetzung offenbart sich das perfekte Zusammenspiel von geometrischen Formen, die die Dargestellten, trotz ihres Volumens, leichtfüßig erscheinen lassen. Rindlers Werk korreliert mit dem Formprinzip einer selbstgenügsamen, in sich abgeschlossenen Realität der Figur.

Jun 24

Sinfonietta Vorarlberg

Sonntag, 24. 06. 2018 um 17:00 bis
Sonntag, 24. 06. 2018 um 18:45 – Park/ DouglassSaal

Share on Google+
Sinfonietta Vorarlberg

Die »Sinfonietta Vorarlberg« ist das Symphonieorchester in Vorarlberg. Als exklusive Veranstaltung dürfen wir Auszüge des Orchesters als Kammermusikensemble begrüßen. Es besteht im Wesentlichen aus Vorarlberger Berufsmusikern und wurde 1989 gegründet. An diesem Abend wird das Beethovenseptett in Es-Dur op. 20 und „Wienerisches“ aufgeführt.

Michaela Girardi – Violine

Karoline Kurzemann Pilz – Viola

Detlef Mielke – Violoncello

Bernd Konzett – Kontrabass

Levent Ivov – Klarinette

Allen Smith – Fagott

Andreas Schuchter  - Horn

Jul 1

Budapest Night Zigeuner Band

Sonntag, 01. 07. 2018 um 11:00 bis
Sonntag, 01. 07. 2018 um 12:20 – Park/ DouglassSaal

Share on Google+
Budapest Night Zigeuner Band

Die Budapest Night Zigeuner Band ist eine Gruppe gebürtiger ungarischer Musikanten, die schon vor vielen Jahren im schönen und musikalischen Wien ihren Lebensmittelpunkt gefunden hat.

Die Formation mit Violine, Bratsche, (Klarinette- oder  Gitarre), Cimbalom und Kontrabass, entspricht einer originalen und bewährten ungarischen Zigeunerorchester-Besetzung. Damit lässt sich ein ausgewogenes Klangbild erreichen und so ein breites und facettenreiches musikalisches Spektrum anbieten.

Durch die Unabhängigkeit von Notenblättern und Partituren, durch eine freie improvisatorische Musizierpraxis lässt sich Spannung und Stimmung im Publikum in einer Weise positiv beeinflussen und lenken, wie man es in der Regel einzig von Zigeunerorchestern kennt.

Zum Repertoire gehört ein vielseitiges Programm aus:

  • internationaler Musik
  • original ungarischer Zigeuner-Musik
  • Wiener Lieder und bekannte Stücke der Klassischen Musik

Besetzung:

Ondrej Bandy Janoska - Violine       

Laszlo Racz - Viola          

Laszlo Racz Jr. – imbalon

Robert Mako Jr. - Kontrabass 

Robert Mako - Gitarre 

Jul 6

"Die Wunderübung"

Freitag, 06. 07. 2018 um 20:00 bis
Freitag, 06. 07. 2018 um 21:30 – Park/ DouglassSaal

Share on Google+

Im Jänner 2015 feierte im Theater in der Josefstadt das Stück „Die Wunderübung“ eine gelungene und überaus erfolgreiche Premiere. Seither hat diese brillante Komödie die deutschsprachigen Bühnen erobert und seit kurzem sogar auch die Kinos, denn seit Februar 2018 ist dieses Stück auch als Film zu bewundern.

Es spielen: Werner Berjak, Marcus Harm, Elke Schwald

Regie: Karl Müller

Licht/Technik: Bitsche Klaus

Rechte: THOMAS SESSLER VERLAG GmbH

Aufführungstermine:

Freitag, 6.7.2018, 20:00 Uhr – Premiere

Das Stück wird an weiteren drei Abenden So 08.07., Sa 14.07. und So 22.07., jeweils um 20.00 Uhr aufgeführt

In „Die Wunderübung“ suchen Joana und Valentin Dorek nach ca. 20 Ehejahren einen Paartherapeuten auf. Die beiden haben zwei fast erwachsene Kinder und ihre Zuneigung zueinander, ihre gegenseitigen Aufmerksamkeiten sind durch nervende Gewohnheiten und drückende Alltagspflichten aufgerieben worden und schließlich empörten gegenseitigen Anschuldigungen gewichen. Das Stück zeigt das Paar bei seiner ersten Zusammenkunft mit dem Therapeuten. In dieser ersten Therapiesitzung zeigt sich auf humorvolle Weise wie groß beim Ehepaar Dorek das gegenseitige Misstrauen schon geworden ist und wie stark sich die beiden zwischenzeitlich auf die Nerven gehen. Der Therapeut ist redlich bemüht, Joana und Valentin an die Zeit zu erinnern, als sie noch ineinander verliebt gewesen sind. Aber die beiden reagieren abweisend, nutzen gekonnt rhetorische Tricks und stellen den Therapeuten vor eine schier unlösbare Aufgabe. Sein Bemühen bleibt erfolglos, bis sein Handy klingelt und eine überraschende Nachricht im Raum steht, die die Therapiestunde mit einem Mal buchstäblich auf den Kopf stellt.

Bei diesem Stück handelt es sich um eine genial gebaute Komödie, die durch ihren überzeugenden Wortwitz das Publikum zum Lachen bringt

Zum Autor:

Daniel Glattauer wuchs im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten auf und besuchte die Neulandschule am Laaer Berg. 1978 maturierte er und studierte ab 1979 Pädagogik und Kunstgeschichte. Nach Abschluss seines Studiums im Jahr 1985 schrieb er zunächst rund drei Jahre lang für Die Presse und wechselte danach zu der neu gegründeten Tageszeitung Der Standard, wo er von 1989 bis 2009 für Kolumnen, Gerichtsreportagen und Feuilletons zuständig war. Den Durchbruch schaffte Daniel Glattauer mit seinem 2006 veröffentlichten Roman Gut gegen Nordwind, der im selben Jahr für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. Das Buch handelt als moderne Form des Briefromans von einer durch Zufall entstandenen E-Mail-Korrespondenz zwischen einem alleinstehenden Mann und einer verheirateten Frau. Der Roman wurde zu einem Bestseller und wird in der ganzen Welt gelesen.

Karl Müller spielt seit 1976 Theater, zuerst bei Rudolf Geiger in Bludenz anschließend beim Spielkreis Bürs. Gründungsmitglied der Studiobühne Montfort in Feldkirch (1981). Langjähriges Mitglied der Einhornbühne Bludenz. Eigene Theaterprojekte in Regie und Schauspiel in den Jahren 1993 bis 1998 im Theater am Saumarkt in Feldkirch und der Kulturremise in Bludenz.

Seit 2005 Mitglied des Theaters Karussell in Liechtenstein mit mehreren Theaterproduktionen im Rahmen des Programms des Theaters am Kirchplatz in Schaan (2011 in "Tops Dogs" von Urs Widmer).

Elke Schwald spielt schon seit Jahren an den heimischen Bühnen Theater. Erste Theaterluft durfte sie in der Theaterwerkstatt Fidel Schurig schnuppern. Sie absolvierte über Jahre eine Langzeitausbildung beim Landesverband für Amateurtheater in Innsbruck. Zuletzt zu sehen war sie in den Produktionen der Bühne West („Venedig im Schnee“ und „Gott des Gemetzels“).

Werner Berjak wurde 1951 geboren und lebt in Thüringen. Er hat langjährige Erfahrung als Schauspieler und Regisseur bei verschiedenen Amateurtheatergruppen. Unter anderem arbeitete er beim Karussell in Schaan, im Theater am Saumarkt, bei den Operettenbühnen Ludesch und Vaduz. Seinen größten Erfolg feierte er als Autor und Regisseur der Klostertaler Passionsspiele.

Marcus Harm ist in Innsbruck geboren und lebt in Bregenz.
Seit 1986 wirkt er bei über 100 Theater- und Musiktheaterproduktionen als Schauspieler und Regisseur mit. Er spielte am Vorarlberger Volkstheater, bei der Studiobühne Montfort Feldkirch, bei Theatermobil Sulz, Theatergruppe Bregenz, Theaterstadl Bregenz, Opern - u. Operettenbühne Götzis und Dornbirn, Einhornbühne Bludenz, Freies Theater Kopernikus u. a.

Jul 15

Brassclub

Sonntag, 15. 07. 2018 um 11:00 bis
Sonntag, 15. 07. 2018 um 12:22 – Park/ DouglassSaal

Share on Google+
Brassclub

Ende 2013 beginnt die Geschichte rund um den Brassclub. Ein Haufen Musiker aus den unterschiedlichsten Richtungen tat sich zusammen, um guten Sound zu produzieren. Schnell war klar, dass man nicht einfach nur irgendetwas machen wollte, sondern eine gute Mischung aus allem. So entstand dann eine Richtung, die sich eben aus „Brass“ und „Clubsound“ zusammensetzt - Brassclub war also geboren und mischt nun die Bühnen nicht nur in Vorarlberg auf. Tanzen erwünscht - Stimmung garantiert!

Besetzung:

Urs Schwarz - Gesang

Magnus Lässer, Michael Ranak - Trompete     

Bernhard Schuh - Saxophone

Andreas Schwarz - Posaune

Michael Hagspiel - Tuba

Philipp Fasser - Gitarre

Anton Bilgeri - Bass

Markus Kilga - Schlagzeug

Jul 23

Maltage mit Färber-Dittrich Helga

Montag, 23. 07. 2018 um 09:00 bis
Montag, 23. 07. 2018 um 12:00 – Pöllnitzkeller/ Park

Share on Google+
Maltage mit Färber-Dittrich Helga

Die Kraft der Bäume. So lautet das Thema des diesjährigen Workshops. Gezeichnet und gemalt wird mit Acrylfarbe, Kreide und Stiften. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Kursbeitrag/ inkl. Material: 10,-Euro/Tag (Tage können auch einzeln belegt werden)

Termin: 23./24. Juli Kinder von 5 - 15Jahren

von 9:00 bis 12:00 Uhr

Bitte unbedingt Malkleidung mitbringen!

Anmeldung und Auskünfte: Villa Falkenhorst,

Tel. 05550-20137

Jul 27

Vorarlberger Militärmusik

Freitag, 27. 07. 2018 um 20:00 bis
Freitag, 27. 07. 2018 um 21:15 – Park

Share on Google+
Vorarlberger Militärmusik

Das Konzert der Militärmusik Vorarlberg ist ein musikalischer Höhepunkt im Konzertprogramm der Villa Falkenhorst und Treffpunkt vieler Blasmusikfreunde im Vorarlberger Oberland.

Bereits zum 15. Mal findet am 27. Juli im Park der Villa Falkenhorst dieses traditionelle Konzert statt. Die Militärmusik Vorarlberg, unter der Leitung von Hauptmann Wolfram Öller, ist ein gern gesehener Klangkörper und tritt bei zahlreichen, sehr unterschiedlichen Veranstaltungen im In- und Ausland erfolgreich in Erscheinung. Den österreichischen Militärmusiken ist es gelungen, Österreichs Musiktradition lebendig zu erhalten und sich gleichzeitig auch allen zeitgemäßen Tendenzen zu öffnen. In diesem Jahr dürfen wir die Militärmusik wieder in voller Spielstärke/ Besetzung begrüßen.

Nur bei Schönwetter! Eintritt frei! Im Park der Villa Falkenhorst

Jul 29

Mixed Horns - Das Blechprojekt mit Stimme

Sonntag, 29. 07. 2018 um 17:00 bis
Sonntag, 29. 07. 2018 um 18:45 – Park/ DouglassSaal

Share on Google+
Mixed Horns - Das Blechprojekt mit Stimme

Das Ensemble Mixed Horns spielt Stücke aus dem Gotteslob ebenso wie Popsongs oder Bregenzerwälder Volksmusik – natürlich in seiner eigenen musikalischen Sprache, das heißt jazzig mit viel Raum für Soli und Improvisationen. Außerdem hat das Ensemble viele Eigenkompositionen seines Saxophonisten Martin Franz im Programm. Vier Spezialisten und sechs Instrumente erzeugen einen spannenden musikalischen Mix, versehen gefällige Melodien mit gehörigem Spielwitz. Der Sänger Thomas Gertner erweitert das Ensemble mit seiner Stimme nicht nur um eine zusätzliche Klangfarbe, sondern er berührt das Publikum mit seinen Texten und seiner Moderation auf ganz besondere Weise.

Harald Schele - Tuba

Jan Ströhle – Posaune

Klaus Peter - Saxophon und Klarinette

Martin Franz – Saxophon und Flöte

Thomas Gertner - Gesang

Aug 5

Philipp Lingg & George Nussbaumer

Sonntag, 05. 08. 2018 um 11:00 bis
Sonntag, 05. 08. 2018 um 12:20 – Park/ DouglassSaal

Share on Google+
Philipp Lingg & George Nussbaumer

Mit dem HMBC und ihrem Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou“ machte Philipp die Bregenzerwälder Orte bis weit über die Grenzen Vorarlbergs bekannt. Dafür gab es eine goldene Schallplatte, einen Amadeus-award und Platz zwei in den österreichischen Single-charts. Mittlerweile tritt er als Solokünstler oder in verschiedenen Formationen auf. Gemeinsam mit dem Vorarlberger Soul- und Gospelsänger, Pianist und Komponist George Nussbaumer sorgt er für ein ganz besonderes Musikerlebnis. Georeg wird aufgrund seiner Stimme als „schwärzeste Stimme Österreichs“ bezeichnet. Die Kombination der beiden Musiker ist unvergleichbar – sie sind eine etwas verrückte Mischung aus guter Musik und Kabarett.

Aug 12

Horns & Beat

Sonntag, 12. 08. 2018 um 11:00 bis
Sonntag, 12. 08. 2018 um 14:00 – Park/ DouglassSaal

Share on Google+
Horns & Beat

Groovejazz: Die Big Band für kleine Bühnen. Der Name ist Programm: Schlagzeug und Tubax treiben vier Bläser vor sich her. Gemeinsam machen sie sich lustvoll an die Songs von den Bee Gees, Sting, Ray Charles, Dizzy Gillespie und Miles Davis. Einen Teil des Sex Appeals macht genau diese konstrastreiche Setliste aus - die Band ohne Gitarre oder Tasteninstrument reiht gefühlsechten Pop an eleganten Bebop und es klingt immer betörend anders. Letzteres wegen des ungewöhnlichen Bass-Instruments: Das Tubax (KontrabassSaxofon) tönt archaisch wie ein röhrender Tyrannosaurus Rex und gibt Ladwig's HORNS & BEAT den unerhörten Groove.

Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt, kulinarische Köstlichkeiten - bis in den frühen Nachmittag. Fürs leibliche Wohl sorgt das „Bluthu“ Thüringen.

Lukas Gallati - Trompete

Benjamin Engel - Altsaxophon

Volker Wagner - Tenorsaxophon

Christoph Beck - Baritonsaxophon

Alex Friedrich – Schlagzeug

Uwe Ladwig - KontrabassSaxophon

Aug 27

Sommer - Kinder - Theaterwerkstatt in Ludesch

Montag, 27. 08. 2018 um 09:00 bis
Montag, 27. 08. 2018 um 12:30 – ValünaSaal Ludesch

Share on Google+
Sommer - Kinder - Theaterwerkstatt in Ludesch

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ludesch geht die Theaterwerkstatt vom 27. Aug. – 31. Aug. 2018 wieder in Ludesch über die Bühne. Unsere Kinder Theaterwoche findet im Gemeindezentrum im Valüna - und im Fossasaal in Ludesch statt.

Seid ihr theaterbegeistert, neugierig und wollt kreativ arbeiten? Dann kommt doch in unsere Sommertheaterwerkstatt. Da könnt ihr ausprobieren in verschiedene Rollen zu schlüpfen und auch mal auf der Bühne stehen!

Am Ende der Woche bringen wir eine Geschichte auf die Bühne und laden alle Eltern und Freunde herzlich in den DouglassSaal der Villa Falkenhorst ein.

Werkstattleitung: Saskia Vallazza und Sabine Hennig

Zeit: 27.8.-31.8. 2018 jeweils   9.00 – 12.30 Uhr

Alter: Kinder von 8 -13 Jahren

Aufführung: Freitag 31.8. 2018 um 16.00 Uhr (in der Villa Falkenhorst!!!)

Kosten: 55- €, für Geschwister 45,-

Anmeldung:

Saskia Vallazza: 05550/ 4231   oder 0664 804231187

Sabine Hennig: 05550/ 2958   oder 0650 2251856

Schriftlich unter : sabine.hennig@aon.at oder saskia.vallazza@aon.at

Mitzubringen sind außerdem bequeme Kleidung, Turnpatschen oder rutschfeste Socken und eine Jause.

Alle Kinder, die gerne Theater spielen wollen, sind uns willkommen, es sind keine Vorkenntnisse nötig.