Veranstaltungen
in der Region Blumenegg

Tag des Denkmals auf der Ruine Blumenegg in Thüringerberg

So, 26.09.202110:00 Uhr bis

So, 26.09.202117:00 Uhr

Ruine Blumenegg

Kunst und Kultur

Info zum Download

Zwischen Lutz und Falsterbach steht auf einem Bergsporn die vermutlich um 1260 gebaute, heutige Ruine Blumenegg, einst mächtiges Zeugnis hochmittelalterlicher Festungsbaukunst – Blumenegg war nach Alt-Montfort die größte Festung in Vorarlberg – als Mittelpunkt der Blumenegg-Gemeinden Ludesch, Thüringen, Bludesch und Thüringerberg.

2007 hat sich der Verein „Burgfreunde Blumenegg“ gegründet, um den Bestand durch fachgerechte Sanierung zu erhalten und nutzbar zu machen. Um die bis jetzt geleistete Arbeit zu präsentieren, findet auch heuer der Tag des  Denkmals auf der Ruine statt. Es gibt historische Führungen, für Verpflegung und Kinderprogramm sorgt das Montessori Zentrum Oberland und ganz interessant, um 11.00 und 16.00 Uhr finden öffentliche Proben des Theaterstücks „Akim rennt“ statt. Es ist der Titel eines Buches der Autorin Claude K. Dubois, das den Deutschen Kinder- und Jugendliteraturpreis im Jahr 2014 gewonnen hat. Es geht darum, dass im heutigen Österreich sowohl sozial als auch politisch der Gedanke existiert, dass der Krieg in sehr weiter Entfernung sei. Doch, wie weit kann der Krieg in Wirklichkeit sein, wenn tatsächlich Kinder in „sogenannte“ Heimatländer abgeschoben werden, die gar nicht ihre Heimat sein können?

Es sind genügend Parkplätze vorhanden, gutes Schuhwerk ist angesagt, der alte Burgweg ist natürlich in seinem Original-Zustand.

Harmoniemusik spielt zum Frühschoppen auf

So, 26.09.202111:00 Uhr

Ludesch Gemeindezentrum

Kunst und Kultur

Juhuu! Endlich ist es soweit: wir dürfen wieder gemeinsam musizieren und haben mit den Proben begonnen. Zwei davon verlegten wir ins Freie und konnten so schon einen Vorgeschmack auf unser Programm geben.

Jetzt dürfen wir endlich unseren ersten Auftritt spielen und möchten euch am Sonntag, den 26.09. ab 11:00 mit einem Frühschoppen auf dem überdachten Gemeindeplatz mit unserer Musik erfreuen.

Johann Franzoi und sein Team werden uns mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen.

 

Der Frühschoppen findet bei jeder Witterung statt.

Bitte denkt an die geltenden COVID-Bestimmungen.

 

Auf euer Kommen freut sich die Harmoniemusik Ludesch

"Die Bremer Stadtmusikanten"

So, 26.09.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Theater und Unterhaltung

Was macht man mit einer alten Zeitung? Wegwerfen oder wiederverwerten?

Man könnte einen Räuberhut daraus bauen, warum nicht ein ganzes Figurentheaterstück?

Ein Esel, der aus dem letzten Loch pfeift, ein schwacher Hund, der auf der Jagd keinen Hasen mehr erwischt, eine jammernde, alte Katze und ein verzweifelter Hahn geben sich nicht geschlagen und machen sich auf den Weg nach Bremen, um dort Stadtmusikanten zu werden. Denn: „Etwas Besseres als den Tod findest du überall“, meint der Esel.  Und was die vier Freunde unterwegs alles erleben, hätten sie nie für möglich gehalten.  Doch am Ende ist ihr Ziel näher als gedacht.

 

Es spielen, zeichnen und musizieren Saskia Vallazza und Sabine Hennig. Regie Christiph Bochdansky

 

Für Kinder ab 4 Jahren

 

Eintrittspreis: EUR 10 ,- Regulär / EUR 5 ,- Kinder / EUR 12 ,- Familien

Kartenreservierung unter www.falkenhorst.at

Re-Use Truck kommt nach Bludesch

Mi, 29.09.202110:30 Uhr bis

Mi, 29.09.202112:30 Uhr

Bauhof Bludesch

Sonstiges

Sie möchten Ihre funktionierenden Elektrogeräte spenden und Gutes tun? Dann bringen Sie diese zum Re-Use Truck für Elektrogeräte!

Ein eigens ausgestatteter Klein-LKW ist auf Tour durch Vorarlberg und macht am Mittwoch, den 29.09.2021 von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr Halt beim Bauhof in Bludesch.

Der Re-Use Truck nimmt funktionierende und gut erhaltene Elektrogeräte für die Wiederverwendung kostenlos entgegen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und schaffen Beschäftigungsmöglichkeiten in Vorarlberg.

 

Wichtig: 

Geräte müssen funktionstüchtig sein

Nur komplette Geräte samt allem Zubehör

Geräte müssen äußerlich unbeschädigt sein

 

Nicht angenommen werden:

Kühlgeräte, Kühl- oder Gefrierschrank, Röhrenbildschirme, akkubetriebene Geräte, Geräte ohne Zubehör, beschädigte Geräte, EDV-/IT-Geräte

 

Weitere Infos unter: www.umweltv.at/re-use

Vernissage: "Lange Heimkehr"

Do, 30.09.202119:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Kunst und Kultur

Vom Schaffen und Machen einer mutigen Frau:
Katharina Wiederin 1874-1944
Zwei Generationen. Zwei Nationen. Zwei Kriege. EINE Heimat.

 

Die Ausstellung

Die Quelle für diese Ausstellung ist ein seltener Familienschatz aus Österreich: Artefakte, Dokumente, Fotos und 260 private Briefe aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert, bereichert durch Berichte von Zeitzeugen.
Viele wandern um 1900 aus den Tälern des Montafons aus, aber nur Wenige wagen sich bis ins ferne Paris. Katharina und Otto Dönz bauen sich dort ein Leben auf. Im Ersten Weltkrieg werden sie – die Ausländer – mit ihren vier Kindern für fünf Jahre in französischen Lagern interniert. Doch sie kehren zurück nach Paris und bauen alles wieder auf. Bald droht der Zweite Weltkrieg: Ein Sohn muss in der französischen Armée kämpfen und sein Bruder in der Deutschen Wehrmacht. Es beginnt ein Kampf ums Überleben im Montafon, in Paris und von der Maginot-Linie bis kurz vor Moskau. Als der Krieg endlich endet, sucht die Familie den Frieden in der Heimat.

Die Ausstellung zeigt anhand der bewegten Lebensgeschichte von Katharina Wiederin (verh. Dönz) ein Frauenschicksal der besonderen Art, eingebettet in den historischen regionalen und globalen Kontext.

Zu sehen sind außerdem originale Briefe, Dokumente und Artefakte. Eine online-Landkarte als "Museum daheim" bietet die Möglichkeit, auf einer interaktiven Landkarte die Stationen mitzuerleben und sich andhand von Fotos und Dokumenten tief in die damalige Zeit hinein zu versetzen. Die Ausstellung basiert auf dem neuen Montafon-Roman "Dönz. Soweit man weiß" von Sabine Grohs.

 

Öffnungszeiten

 

Vernissage am 30. September 2021 um 19.00 Uhr in der Villa Falkenhorst

 

Die Ausstellung ist Sonntags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, jeweils während der Veranstaltungen in der Villa Falkenhorst und jederzeit nach Vereinbarung. Führungen sind ebenfalls nach Vereinbarung möglich.


Freier Eintritt

Kartenreservierung unter www.falkenhorst.at

VERSCHOBEN: Spiel und Spaß am Freizeitplatz

So, 03.10.202111:00 Uhr

Freizeitplatz Oberfeld, Bludesch

Feste, Feiern, Markt

Veranstaltung wird wetterbedingt auf den Ausweichtermin am 03.10.2021 verschoben!

Spiel und Spaß am Freizeitplatz

Salonvortrag: Kunst und Kultur in Vorarlberg

Mi, 06.10.202109:30 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Kunst und Kultur

Wir begeben uns auf die Suche nach den bedeutenden Quellen des Vorarlberger Kultur- und Kunstlebens und beginnen mit einem Blick ins 18. Jahrhundert, bei der wohl bekanntesten schweizerisch-österreichischen Malerin des Klassizismus, Angelika Kauffmann. Mit ihrer Biografie verbunden ist der Blick nach Italien, dem „Land, wo die Zitronen blühen“, nach England und in die Metropole London, wir betrachten die Internationalisierung und besprechen die Verwurzelung in Europa. Heute wird die kosmopolitische Künstlerin Kauffmann mehr denn je geschätzt. Wir schauen nach Schwarzenberg, wo ihr ein ganzes Museum gewidmet ist.


Im zweiten Teil unserer Spurensuche beobachten wir die Zeit des kulturellen und wirtschaftlichen Wiederaufbaus in Vorarlberg nach 1945. Wir besprechen die Kulturpolitik des Landes und wie im Land internationale Entwicklung Fuß fassten. Von Caterina Valente über Vico Torriani bis Gus Backus haben wir dabei „Bohnen in den Ohren“ und küssen nur „Rote Lippen“. Wir erleben das Wieder-Erwachen der Literatur und Musik, beraten das Anknüpfen und die Wiederbelebung der Traditionen und landen bei jener Autorinnen und Autoren, u.a. Ingo Springenschmid und Michael Köhlmeier, durch deren Schaffen das Land in der ersten Liga spielt. Dazu brauchte es landauf, landab unter anderem die Kulturzentren, die Randspiele und allerART in Bludenz, die Volkshochschulen und ein interessiertes Publikum. Wir freuen uns auf Sie!

 

Referent: Peter Niedermair, Herausgeber der Kultur, Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft

 

Eintrittspreis: EUR 12,- regulär

Karten unter www.falkenhorst.at

Dachbegrünung-Workshop

Fr, 08.10.202118:00 Uhr

CAMPUS Bludesch, Schulgasse 17, Bludesch

Sonstiges

KLAR! Im Walgau in Kooperation mit der Region Blumenegg

 

Freitag, 08.10.2021 18:00 - 21:00 Uhr

Campus Bludesch, Schulgasse 17a, Eingang Kindergarten

 

Referentin: Katrin Löning, Österreichisches Ökologie Institut

 

Ein begrüntes Dach leistet einen wichtigeren Beitrag als man vielleicht denken mag. Neben Futterpflanzen und Rückzugsort für viele verschiedene Insekten oder Lebensraum für seltene Pflanzen, tragen sie auch wesentlich zur Klimawandelanpassung bei. Für versiegelte Flächen wird kurzerhand ein Ersatz in luftiger Höhe geschaffen und dadurch das Niederschlagswasser zurückgehalten. Dies hat auch zur Folge, dass die Umgebung gekühlt und die Lufttemperatur im Gebäude gesenkt wird. Darüber hinaus schauen sie auch richtig cool aus.

Der dreistündige Workshop ist in Theorie, Besichtigung eines Gründaches vor Ort (bei Schönwetter) und einen praktischen Teil aufgebaut.

Überzeugen Sie sich selbst und sorgen Sie für eine umweltfreundliche Zukunft.

 

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung bis 4.10. bitte bei Marina Fischer unter klar@imwalgau.at (begrenzte Teilnehmerzahl)

 

Die zum Zeitpunkt geltenden Covid-19 Maßnahmen sind einzuhalten.

 

KLAR! bedeutet Klimawandelanpassungs-Modellregion und ist ein Förderprojekt des österreichischen Klima- und Energiefonds und des Bundesministeriums für Klimaschutz.

 

Kontakt:

Marina Fischer

KLAR! Im Walgau

E klar@imwalgau.at

T 0664 806 361 5905

Kellertheater Lampenfieber Chaim und Adolf - Theater Lindenhof

Fr, 08.10.202119:00 Uhr

Gasthaus Sonne Thüringerberg

Kunst und Kultur

Chaim Eisenberg, Israeli mit deutschen Wurzeln, kommt zum wiederholten Male zum Wandern ins Schwabenland. In dasselbe Dorf, in denselben Gasthof. Doch eines fehlt ihm in der Idylle: Ein adäquater Schachpartner. Laut Gastwirt Martin kommt dafür nur einer in Frage: der Bauer Adolf. Obwohl der Name bei Chaim Skepsis auslöst, lässt er sich auf die Schachpartie ein und Adolf entpuppt sich als kluger und schlagfertiger Partner mit Witz und Humor. Mit dem gemeinsamen Spiel, welches von Gastwirt Martin aufmerksam verfolgt wird, beginnt gleichzeitig eine Spurensuche in die Vergangenheit. Verbindet die beiden etwa mehr als die Liebe für Springer, Bauer und König?

 

Mit leichter, spielerischer Hand wird eine einzigartige Liebesgeschichte in den Wirren des Zweiten Weltkriegs erzählt, die bis heute wirkt und in welche die beiden Schachspieler durch ihre Vorfahren verwoben sind. Das witzige, spannungsreiche und versöhnliche Stück von Stefan Vögel wird am Theater Lindenhof uraufgeführt.

 

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Gasthaus Sonne Thüringerberg

 

Eintritt:

VVK: 27 Euro   AK: 30 Euro

Kartenvorverkauf im Gasthaus Sonne Thüringerberg  Tel. 05550 2419

und beim Postpartner Nenzing Tel. 05525 62335

Kultur im Bluamaegg

Fr, 08.10.202119:30 Uhr

Gasthaus Bluamaegg

Kunst und Kultur

Männerhusten
…über die Befindlichkeiten von Männern

 


Am 8.10.2021 um 19:30 Uhr wird bei uns im Bluamaegg ein feines Theaterstück gezeigt. Bernd Wengert präsentiert einen tragikomischen Abend
über den Umgang von Männer mit ihren  kleinen Wehwehchen.

Termin:            Freitag 8. Okt. 2021
Beginn:            19.30 Uhr  
Ort:                   Gasthaus Bluamaegg
Eintritt :            14,- Euro

Auch die Kinoreihe findet ihre Fortsetzung. Ab 17. Oktober findet bis März monatlich in Zusammenarbeit mit  „EU XXL Die Reihe“ ein Filmabend statt.

Hier der erste geplante Termin:

Happy Ending
17. Okt. 2021

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.gasthausblumenegg.at.

Wir freuen uns, wenn Sie einen oder mehrere dieser Abende mit uns verbringen möchten und bitten um vorherige Anmeldung (0650 3403713), da nur begrenzt Plätze vorhanden sind.

Gasthaus Blumenegg

z‘Bluamaegg

Gerbeweg 8

6712 Thüringen

0650/3403713

Feierliche Neueröffnung der St. Jakob Apotheke

Sa, 09.10.202109:00 Uhr bis

Sa, 09.10.202113:00 Uhr

Apotheke St. Jakob, Bludesch - Walgaupark

Feste, Feiern, Markt

Tombola mit tollen Preisen zu Gunsten des Sozialfonds Bludesch

Bürgermusikverein Bludesch und Segnung der Apotheke durch Pfarrer Mihai Horvat um 10:30 Uhr,

Kinderprogramm (bei trockenem Wetter)

Führungen durch die Apotheke um 9:30, 11:00, 12:00 und 12:30

herbstliche Speisen und Getränke

 

Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit uns!
Mag. pharm. Fabiola Morscher mit Team

 

Eure Gesundheit ist uns wichtig. Es gelten die 3-G Regeln für die Teilnahme am Fest. Situationsbedingte Abweichungen vorbehalten

Lesung „Fabrikler“

Sa, 09.10.202119:00 Uhr

Ruine Blumenegg

Literatur

Als „amuse geule“ zeigt teatro caprile die ersten Szenen und Texte aus dem Projekt „Fabrikler“, das 2022 in Industriegebäuden der Walgau Region uraufgeführt wird.
Der Walgau als Transitgebiet, als Un-Ort, den man schnell wieder verlässt oder lediglich wegen der landschaftlichen Schönheiten der Nebentäler wahrnimmt, ist für viele Vorarlberger und auch regionale BewohnerInnen die erste Assoziation zu diesem Landstrich.


Gleichzeitig gibt es die Erzählung eines Walgaus als frühem Industriestandort mit eingesessenen und zugewanderten „Fabriklern“, die sich im Laufe der Jahrzehnte Wohlstand und Wohlergehen geschaffen haben, es gibt gebaute Erinnerungsorte die noch sichtbar sind und die Landschaft bis heute prägen.
Die Interdependenzen von Fortschritt und Rückschritt, neue Abhängigkeiten versus alte Gewissheiten, Emanzipation von  agrarischen Familienstrukturen durch die Lohnarbeit von Frauen und Kindern, der frische kulturelle Wind den die kunstaffinen Industriellenfamilien ins Land brachten, erste Globalisierungsstrategien der Moderne und die Ablösung des Walgauweinbaus durch Importweine bilden den Rahmen für das Projekt „Fabrikler“.
Wie umfassend die Innovationen von Eisenbahn, Wasserkraft und Fabriksansiedlungen bis heute wirken, wird im Projekt „Fabrikler“ nachvollziehbar gemacht. 

 

Es lesen:
Andreas Kosek (Regisseur)
Katharina Grabher (Schauspielerin)
Es spielt: Magdalena Fingerlos (Ensemble: „Die Chromantischen“)

 

Anschließend Verkostung von Walgau Weinen.


Kooperationsveranstaltung mit den Burgfreunden Blumenegg. Die Veranstaltung findet in der Ruine Blumenegg in Thüringerberg statt.

 

Eintrittspreis: EUR 12,- VVK / EUR 14 ,- Regulär

Kartenreservierung unter www.falkenhorst.at

Russische Begegnungen

So, 10.10.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

Rhenus Quartett

Kennengelernt haben sich die Mitglieder des Rhenus Quartett durch rege Konzerttätigkeiten in verschiedensten Besetzungen im In- und Ausland. Sie fassten im letzten Jahr gemeinsam den Entschluss, sich der Königsdisziplin der Streicherkammermusik zu widmen: dem Streichquartett! Der Reiz dieses neugegründeten Ensembles liegt darin, die Erfahrungen der vier Musiker in renommierten Berufsorchestern, in Kammermusikformationen, als Solisten und als Pädagogen zu vereinen und für das gemeinsame Musizieren auf höchstem Niveau zu nutzen. 

 

Besetzung: 
Sandra Marttunen, 1. Violine
Joachim Tschann, 2. Violine
Janina Rischka*, Viola
Mathias Johansen, Violoncello

 

Programm: 

Alexandr Borodin (1833-1887): Streichquartett Nr.2 in D-Dur

1.    Allegro moderato
2.    Scherzo (Allegro)
3.    Notturno (Andante)
4.    Andante-Vivace

 

Pause

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Streichquartett op.59 Nr.1 in F-Dur („Rasumovsky“)
1.    Allegro
2.    Allegretto vivace e sempre scherzando
3.    Adagio molto e mesto
4.    Allergo (Theme russse)

 

*auf Grund des Mutterschutzes von Janina Rischka wird Karoline Kurzemann-Pilz dieses Konzert übernehmen.

 

Eintrittspreis: EUR 20,- VVK / EUR 22 ,- Regulär

Kartenreservierung unter www.falkenhorst.at

Regionalmarkt

Fr, 15.10.202115:00 Uhr

Kronensaal, Hauptstraße 9, Bludesch

Feste, Feiern, Markt

Info zum Download

Regionalmarkt

„Göttin sei Dank“ – xibergrische Stand-up Comedy von und mit Martin Weinzerl

Sa, 16.10.202120:00 Uhr

Blumenegghalle, Kirchstraße 19, Ludesch

Theater und Unterhaltung

Was macht das schwache Geschlecht so stark und wo schwächelt das starke? Ist der Mann tatsächlich die Krone der Schöpfung und wie kommt er darauf? Ist Gendern die Lösung für alle zwischengeschlechtlichen Probleme? Das und vieles mehr versuche ich in „Göttin sei Dank!“ ganz untypisch männlich zu beantworten. Eins ist schon mal klar: Frau sein muss Mann können!

Das 3. Solo-Programm von Martin Weinzerl – gewohnt humorvoll bissig mit Charme, ehrlich und unverblümt. Gespickt mit gezielten Seitenhieben und unbedingt feministisch korrekt. Eben "xibergerische Stand-up Comedy".

Regie: Sandra Aberer 

www.martinweinzerl.at

Harry Marte & Little Prayers

Fr, 22.10.202119:00 Uhr

Ruine Blumenegg

Konzert

Harry Marte: Er singt für die Außenseiter, Zweifel und Zuversicht, für und über die Liebe. Der Staub der Straße wurzelt in den Songs. Kleine Gebete. Der Musik bleibt das Rudimentäre ihres Schöpfers erhalten. Wurzelmusik aus den Appalachen, dunkel tickende Voodoo-Sounds, eine Polka driftet leicht betrunken durch die Takte, alles in schöne Melodien/Grooves gegossen. Beste Country/Rhythm and Blues/Singer/Storyteller Schule.
Harry Marte singt in der Tradition von Woody Guthrie oder Johnny Cash, seine Lyrics sind poetisch und schnörkellos.

Little Prayers verströmt Comfort und Wärme. Little Prayers ist eine große Produktion, deren Sound mit jeder Faser angenehm an die ruhige Hand eines Daniel Lanois erinnert. Gitarren, Baß und Percussion sind aus einem Guss. Michael Köhlmeier sagt über Harry Marte: „Wen er nur einen Ton singt, ist es wie eine Ankündigung, gleich werde er ein großes, berührendes Leben erzählen."

 

Harry Marte:Vocals & Acoustic Guitar
Marco Figini: Electric & Acoustic Guitar
Sandra Merk: Electric Bass
Alfred Vogel: Drums, Junk Percussion and Backing

 

 

Eintrittspreis: EUR 20,- VVK / EUR 22 ,- Regulär
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

Junge Künstler stellen sich vor: Musik und Poesie

So, 24.10.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Kunst und Kultur

Die bereits traditionelle „Bühne für junge Künstlerinnen und Künstler“ der Villa Falkenhorst präsentiert in diesem Jahr ein gemeinsames Projekt der Obenklasse Prof. Adrian Buzac und der „Junge Szene“ von Literatur Vorarlberg.

Im Mittelpunkt des Programmes stehen die „Fünf Schilflieder op.28 für Oboe, Viola und Klavier“ von A. Klughardt, die musikalisch und literarisch von den jungen Künstlerinnen und Künstlern interpretiert werden.

Freuen Sie sich auf einen spannenden, frischen und inspirierenden Abend.

 

Eintrittspreis: € 18,- VVK / € 20 ,- Regulär

Kartenreservierung unter www.falkenhorst.at

Lou Dynia – Mitten ins Herz

Mo, 25.10.202120:00 Uhr

Kellertheater Lampenfieber, Hauptstraße 9, Bludesch

Kunst und Kultur

Mit seiner Stimme und seinen Geschichten berührt er die Herzen seiner Zuhörer: Singer und Songwriter Lou Dynia lädt das Publikum zum Wohlfühlen, Entspannen und Genießen ein.

 

AK: 15 Euro

Tickets können online reserviert werden.

Einführung in die Ahnenforschung

Sa, 30.10.202115:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Information

Haben Sie sich schon einmal überlegt, was das bedeutet? Was man dabei alles erlebt und wie das ihr Leben verändern kann? Die Suche nach unseren Wurzeln beeinflusst auch unser Leben im Heute. Unsere Vorfahren sind ein Teil von uns und je mehr wir von ihnen erfahren umso mehr lernen wir uns selbst kennen. 

 

Ahnenforschung ist längst nicht mehr ein Pensionistenhobby, keineswegs. Die Ahnenforschung ist vielmehr eine spannende Zeitreise, die uns nahezu detektivische Fähigkeiten abverlangt. Durch Genealogie lernen wir unsere Vorfahren, aber auch uns besser kennen. Es ist ein bisschen wie eine Schatzsuche, man weiß nie was man findet. Vielleicht entstammt man einer Linie erfolgreicher Kaufleute, vielleicht gibt es Anknüpfungspunkte an das Kaiserhaus oder man entstammt einer Verbrecherbande - man weiß es erst wenn man sich auf die Suche begibt. 
Wir zeigen Ihnen wie man dabei vorgeht und welche Möglichkeiten wir heute haben unsere Vorfahren zu erforschen. Begleiten Sie uns auf eine Reise in die Vergangenheit.

 

Ursula Simmerle (66 Jahre) und Fabio Curman (18 Jahre) vom Verein IGAL – Interessengemeinschaft Ahnenforscher Ländle – werden Ihnen helfen und Sie an dieses Thema heranführen. Ein Hobby und eine Leidenschaft für JUNG und ALT!

 

Eintrittspreis: € 8,- VVK / € 10 ,- Regulär

Kartenreservierung unter www.falkenhorst.at

Brian Chartrand: Making Up for Lost Time

Sa, 30.10.202119:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

Der amerikanische Singer-Songwriter und Gitarristen Brian Chartrand (Phoenix/ Arizona), kommt nach langer Zeit, endlich wieder für einige Konzerte nach Europa.
Nach den großen Erfolgen Ihrer letzten Europa Tourneen hat er mittlerweile eine treue Anhängerschaft in Europa aufgebaut. „The Sweet Remains“, das Hauptprojekt von Brian Chartrand, hat bereits über 50 Millionen Aufrufen auf Spotify.


Die Musik von Brian Chartrand ist eine erfrischende Mischung aus Westcoast und Folk Rock, die zu einer beeindruckenden Einheit, mit den lyrischen Texten verschmilzt. Der Abend verspricht ein hochkarätiges Programm, vorgetragen mit viel Können, gespickt mit Humor und Erzählungen. Brian Chartrand wird von Jeff Vallone (Percussion/Gesang) begleitet.

 

Eintrittspreis:€ 23,- VVK / € 25 ,- Regulär

Kartenreservierung unter www.falkenhorst.at

Salonvortrag: Eine kurze Geschichte der Vereinten Nationen am Beispiel der Generalsekretäre

Mi, 03.11.202109:30 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Sonstiges

Die Geschichte der Vereinten Nationen seit 1945 ist eine mit Höhen und Tiefen. Vor allem ist es eine Geschichte von Großmachtpolitik, für die die Vereinten Nationen immer wieder kritisiert werden. Installiert, um den Frieden zu sichern, ist die Organisation heute teilweise überfordert, blockiert oder unfähig, dieser Aufgabe nachzukommen. Was die Vereinten Nationen tatsächlich leisten können, wird deutlich durch einen Blick auf die Geschichte von deren Generalsekretären. Gerade sie haben immer wieder deutlich gemacht, dass die Organisation eine ist, die alle Menschen etwas angeht.

 

Referent: Dr. Jodok Troy, Universität Innsbruck, Institut für Politikwissenschaften

 

In der Pause haben Sie Gelegenheit, bei Kaffee und Gebäck ins Gespräch zu kommen.

 

Eintritt: € 12 / € 10 Im Abo
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

Göttin sei Dank - Xibergrische Stand-up Comedy

Fr, 05.11.202120:00 Uhr

Weitere Termine:

Sa, 13.11.202120:00 Uhr

Sa, 27.11.202120:00 Uhr

Kellertheater Lampenfieber, Hauptstraße 9, Bludesch

Theater und Unterhaltung

„Frau sein muss Mann können.“ – Zu diesem Schluss kommt Kabarettist Martin Weinzerl in seinem 3. Soloprogramm. Er setzt sich humorvoll und unverblümt mit den Geschlechterrollen auseinander.

 

AK: 20 Euro

Raclette Quartett

So, 07.11.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

Das „Raclette Quartett“ ist ein 2018 gegründetes Hornquartett - die vier jungen Musikerinnen und Musiker aus vier verschiedenen Ländern, alle vielfach mit ersten Preisen in den jeweils wichtigsten nationalen  Wettbewerben ausgezeichnet, studieren an der „Hochschule für Musik und Theater München“ bei Prof. Johannes Hinterholzer. 
Das Ensemble startete gleich nach der Gründung durch, erarbeitete sich zielstrebig ein Repertoire und trat nicht nur im Rahmen von Hochschulveranstaltungen auf, sondern wurde schon bald zu Auftritten nach Österreich, Deutschland und Italien eingeladen. Der Gewinn des „11. Internationalen Jan Koetsier Wettbewerb“ im Oktober 2019 in München stellte einen ersten Höhepunkt ihrer akribischen Teamarbeit dar, bei dem die jungen Musikerinnen und Musiker erstmals als Ensemble international reüssieren konnten. Zudem wurden sie ebendort auch mit dem begehrten Sonderpreis des Bayrischen Rundfunks bedacht.
Auffällig ist die sehr bewusst gewählte Besonderheit des Raclette Quartetts mit keiner fixen Zuteilung der Stimmlagen zu spielen. Von Stück zu Stück wird entschieden, wer welchen Part übernimmt. Das bringt nicht nur Abwechslung für die Ausführenden, denn jede Stimme, hoch oder tief, hat ihre eigenen Reize wie auch Tücken, sondern fördert das musikalische Können und gegenseitige Verständnis und ist nicht zuletzt gelebte Gleichberechtigung. Dieser Teamgeist ist bei ihren Live-Auftritten besonders gut spürbar. Nach dem Motto, immer einen Schritt voran und den Horizont erweitern, variieren sie auch bei den Instrumenten und setzen sich zudem intensiv mit den Eigenheiten des Spiels von Naturhörnern und Wagnertuben auseinander. Bei soviel Freude an der Vielfalt der Musik ist es nicht überraschend, dass sich das Ensemble auf keine Stilrichtung oder Epoche spezialisieren oder sogar fixieren möchte. 

 

Programm:

Josef Friedrich Doppelbauer - Fanfare für Blechbläserquartett
Jernej Cigler - Waterfell für Hornquartett
Eugéne Bozza - Suite pour quatre cors en fa
Jean Françaix - Notturno e Divertimento

 

Pause

 

Robert Dickow - Entrance Fanfare
Georges Bizet - Carmen Suite (arr. Kerry Turner)
Engelbert Humperdinck - Abendsegen aus Hänsel und Gretel
W.A.Mozart - Ave Verum
Anton Bruckner - Christus Factus est

 

Eintritt: Vorverkauf: EUR 20,-/ regulär EUR 22,-
Kartenreservierung unter www.falkenhorst.at 

 

Dönz. Soweit man weiß

Fr, 12.11.202119:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Literatur

„Dönz. So weit man weiß“ ist eine Familien- und Generationengeschichte, die sich über mehr als 150 Jahre lang durch den ganzen Kontinent Europa zieht und auf wahren Tatsachen beruht.

 

Das Buch
Zwei Generationen, zwei Nationen, zwei Kriege, zwei Brüder. Eine Familie.
Die Quelle für diesen Roman ist ein seltener Familienschatz aus Österreich: Artefakte, Dokumente, Fotos und 260 private Briefe aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert, bereichert durch Berichte von Zeitzeugen.
Viele wandern um 1900 aus den Tälern des Montafons aus, aber nur Wenige wagen sich bis ins ferne Paris. Katharina und Otto bauen sich dort ein Leben auf. Im Ersten Weltkrieg werden sie – die Ausländer – mit ihren vier Kindern für fünf Jahre in französischen Lagern interniert. Doch sie kehren zurück nach Paris und bauen alles wieder auf.
Bald droht der Zweite Weltkrieg: Ein Sohn muss in der französischen Armée kämpfen und sein Bruder in der Deutschen Wehrmacht. Es beginnt ein Kampf ums Überleben im Montafon, in Paris und von der Maginot-Linie bis kurz vor Moskau.
Als der Krieg endlich endet, sucht die Familie den Frieden in der Heimat.
Aber in welcher?

Alles in „Dönz. So weit man weiß“ Beschriebene beruht auf Tatsachen und ist durch private Briefe, Fotos, Dokumente, Verträge, andere Schriftstücke und Erzählungen der Protagonisten belegt – bis auf einzelne Dialoge, Gefühle und Gedanken, die zwangsweise hergeleitet und erfunden sein müssen.
Die „Dönz“ sind die Großeltern von Sabine Grohs mütterlicherseits, mit denen sie sehr eng verbunden war.

 

Die Autorin
Die Voralbergerin Sabine Grohs ist 1968 geboren und in Bludenz und im Montafon aufgewachsen. Sie studierte Kommunikationswissenschaft und Musik in Wien. Dort arbeitete sie u.a. als Fundraiserin für die Rote Nasen Clown Doctors und als Marketing- und Internet-Expertin in internationalen Werbeagenturen. 2014 kehrte sie der Hauptstadt den Rücken und in ihre Heimat zurück. Da berät, unterrichtet, schreibt, konzipiert und publiziert sie seitdem. „Dönz. So weit man weiß“ ist der zweite publizierte Roman von Sabine Grohs: der Erste war „Außer Haus. Die Wirklichkeit ist eine Möglichkeit von vielen“, erschienen im Oktober 2019.

 

Eintritt: Eur 8.- VVK / 10.- Abendkasse
Informationen und Tickets: www.falkenhorst.at

Myrczek & Tomaszewski: Love Revisited

Di, 16.11.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

"It occurs that in today’s “wireless” time there’s only one force that can keep us truly connected. In order to do that, it must be praised, cherished and revisited over and over again."
Introducing: „Love Revisited” / Myrczek & Tomaszewski


Duos mit Klavier und Stimme so wie Tonny Bennet & Bill Evans oder Bobby McFerrin, Chick Corea sind Klassiker der Musikgeschichte. Jetzt ist es an der Zeit, Ihnen „Love Revisited“ vorzustellen, das erste Album von Myrczek & Tomaszewski.

Wojciech Myrczek und Pawel Tomaszewski sind zwei herausragende Jazzkünstler: der beste männliche Jazzsänger 2017, 2016 und 2015 – gekürt vom Europäischen Jazz Forum sowie Preisträger des 11. Shure Montreux Jazz Gesangswettbewerbs 2013, Wojciech Myrczek und der Gewinner aller renommierten Jazzbewerbe in Polen, Pianist, Komponist und Produzent, Pawel Tomaszewski.
Die Einzigartigkeit der zwei Künstlerpersönlichkeiten zeigt sich in der besonderen Art und Weise, wie sie auf der Bühne Charisma und Musikalität ausstrahlen und gemeinsam ein einzigartiges Klangbild erzeugen. Ihr musikalischer Dialog umfasst virtuose Stücke genauso wie verrückte Improvisationen – immer mit einem Hauch Humor. Das Duo spielt Jazz und Pop Standards, die in der Interpretation von Myrczek & Tomaszewski eine ganz neue Dimension und bislang ungekannten musikalischen Klang entfalten. 

 

Eintritt: EUR 23.- VVK / 25.- Regulär
Tickets: www.falkenhorst.at

Musikalischer Adventskalender für Kinder

Sa, 27.11.202115:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Familie

Der musikalische Adventskalender
Auf dem Weg zu ihrem Weihnachtskonzert verirren sich die vier Musikerinnen von Mocatheca in einem verzauberten Wald. Merkwürdige Ereignisse geschehen und Gestalten aus den letzten Jahrhunderten der Musikgeschichte stehen auf einmal vor ihnen. Ein Mann mit Lockenwicklern spielend am Klavier, der „Wolferl“ genannt wird und schon mit 9 seine erste Oper schrieb oder ein Herr aus Venedig, der eine wunderschöne Melodie zu einer verschneiten Winterlandschaft komponiert hat. Sie alle tauchen aus dem Dickicht des geheimnisvollen Waldes auf und erzählen ihre ganz eigenen Geschichten. Am Waldrand begegnen sie schließlich einem traurigen rotnasigen Rentier namens Rudolph, das seinen Schlitten verloren hat. Den musikalischen Wunderbaum packen die Musikerinnen einfach ein und nehmen ihn zum Weihnachtskonzert mit!

 

Ensemble  Mocatheca
Die vier Klarinettistinnen gründeten 2006 das Ensemble Mocatheca während ihrer Studienzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Im Jänner 2013 veröffentlichte Mocatheca ihr Debütalbum „Wege“, im März 2020 erscheint ihr zweites Album „Augenblicke“, auf welchem die Musikerinnen ihre Eigenkompositionen verwirklicht haben und die Werke junger österreichischer KomponistInnen präsentieren. 2016 wurde Mocatheca mit dem Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich in der Sparte Musik ausgezeichnet.
In ihren selbst moderierten Konzerten forciert Mocatheca ihre eigenen Kompositionen und Arrangements, spielt gerne Uraufführungen lebender KomponistInnen und spannt einen musikalischen Bogen von klassischer Musik bis hin zu Musikstilen aus verschiedenen Ländern. Das Ensemble widmet sich mit ihrem interaktiven Musiktheater auch der Musikvermittlung für Kinder und hat dafür zwei eigens konzipierte Programme entworfen.

 

Eintritt: EUR 10.- Erwachsene / 5.- Kinder / 12.- Familien
Tickets und Informationen: www.falkenhorst.at

Cello&Piano - Werke von J.F. Doppelbauer

So, 28.11.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

Konzertprogramm mit Cello und Klavier - Werke von J.F. Doppelbauer

Anlässlich des 100. Geburtstages des österreichischen Komponisten J.F. Doppelbauer (1918 – 1989) entstand die Idee, eine CD mit seinen Werken aufzunehmen um das in Vergessenheit geratene kammermusikalische Schaffen des Künstlers einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Gemeinsam mit Michaela und Thomas Doppelbauer nahmen sich die Musiker Anna Adamik und Martin Merker dieses Projektes an: Besonders seine Sonate für Cello und Klavier aus dem Jahr 1952 zog die die Künstler sofort in ihren Bann. Die Musik Doppelbauers strebt nach Ausgewogenheit der Elemente Harmonie, Rhythmus, Melodie und Klangfarbe, wobei auch das „Gefühl“ in seiner Kunst immer beheimatet sein sollte. Diese Ausgewogenheit bezeichnete er selbst als „klassisches Ideal“, das er bewusst verfolgte. Seine Kompositionen zeugen von konstruktivem Denken, Polyphonie und Ausgewogenheit zwischen horizontaler und vertikaler Linie, alles in einem stark erweiterten Tonraum.

 

Michaela und Thomas Doppelbauer gaben damals einen Einblick in das Familienarchiv: Viele Briefe, Dokumente und v.a. Manuskripte von noch nicht im Druck erschienenen Kompositionen galt es zu sichten. Schnell stellte sich heraus, dass außer der Sonate nur ein einziges weiteres Werk für Cello und Klavier, die „Fünf kleinen Stücke“, für unsere Besetzung existieren. Doch viele weitere Manuskripte und Drucke für Cello und Klavier solo tauchten auf. Anschließend galt es, die noch nicht veröffentlichten Kompositionen in die Musiknotationsprogramme des Computers einzugeben und somit lesbar und spielbar zu machen. Nach mehrmonatiger Arbeit war es dann soweit: die Aufnahme konnte unter der fachkundigen Leitung des Bregenzer Tonmeisters Markus Brändle kurz vor Ostern 2019 im Festsaal des Vorarlberger Landeskonservatoriums in Feldkirch stattfinden. Mit dem Label NAXOS konnte die weltweite Verbreitung der Aufnahme garantiert werden.

 

Seit dem Jahr 2001 treten die in Feldkirch lebenden Musiker Anna Adamik (Klavier) und Martin Merker (Violoncello) gemeinsam auf. Konzertreisen führen sie in verschiedene Länder Europas, sowie in die USA und nach Indien. Ihre außergewöhnlichen Konzertprogramme regten mehrere Komponisten wie z.B. Wolfgang Lindner oder Liduino Pitombeira dazu an, ihnen Werke zu widmen. Eine erste CD-Einspielung mit Musik aus Südamerika erschien im Jahr 2006 beim Label ANTES. Anna Adamik ist Professorin für Klavier am Vorarlberger Landeskonservatorium, Martin Merker unterrichtet an der Musikschule Liechtenstein und ist langjähriges Mitglied der CAMERATA BERN und des Offenburger Streichtrios.

Musikalischer Adventskalender für Kinder

So, 28.11.202117:00 Uhr

Veranstaltungssaal Valüna – Gemeindezentrum, Raiffeisenstraße 56, Ludesch

Familie

Der musikalische Adventskalender
Auf dem Weg zu ihrem Weihnachtskonzert verirren sich die vier Musikerinnen von Mocatheca in einem verzauberten Wald. Merkwürdige Ereignisse geschehen und Gestalten aus den letzten Jahrhunderten der Musikgeschichte stehen auf einmal vor ihnen. Ein Mann mit Lockenwicklern spielend am Klavier, der „Wolferl“ genannt wird und schon mit 9 seine erste Oper schrieb oder ein Herr aus Venedig, der eine wunderschöne Melodie zu einer verschneiten Winterlandschaft komponiert hat. Sie alle tauchen aus dem Dickicht des geheimnisvollen Waldes auf und erzählen ihre ganz eigenen Geschichten. Am Waldrand begegnen sie schließlich einem traurigen rotnasigen Rentier namens Rudolph, das seinen Schlitten verloren hat. Den musikalischen Wunderbaum packen die Musikerinnen einfach ein und nehmen ihn zum Weihnachtskonzert mit!

 

Ensemble  Mocatheca
Die vier Klarinettistinnen gründeten 2006 das Ensemble Mocatheca während ihrer Studienzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Im Jänner 2013 veröffentlichte Mocatheca ihr Debütalbum „Wege“, im März 2020 erscheint ihr zweites Album „Augenblicke“, auf welchem die Musikerinnen ihre Eigenkompositionen verwirklicht haben und die Werke junger österreichischer KomponistInnen präsentieren. 2016 wurde Mocatheca mit dem Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich in der Sparte Musik ausgezeichnet.
In ihren selbst moderierten Konzerten forciert Mocatheca ihre eigenen Kompositionen und Arrangements, spielt gerne Uraufführungen lebender KomponistInnen und spannt einen musikalischen Bogen von klassischer Musik bis hin zu Musikstilen aus verschiedenen Ländern. Das Ensemble widmet sich mit ihrem interaktiven Musiktheater auch der Musikvermittlung für Kinder und hat dafür zwei eigens konzipierte Programme entworfen.

 

Eintritt: EUR 10.- Erwachsene / 5.- Kinder / 12.- Familien
Tickets und Informationen: www.falkenhorst.at

Salonvortrag: Personalisierung der Politik. Der Körper als Kommunikationsmittel (und warum es Frauen schwerer haben als Männer)

Mi, 01.12.202109:30 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Sonstiges

Im Zuge der Personalisierung der Politik hat die politische Kommunikation nicht nur die Persönlichkeit, sondern auch ihre Körperlichkeit erobert. Im Vortrag sollen die politikwissenschaftlichen Implikationen des Körpers analysiert werden, in erster Linie die Auswirkungen der Massenkommunikation auf den Körper, der modelliert, verändert, projiziert, symbolisch aufgeladen, neu personalisiert usw. wird. Dem Blick der Kamera, der den Körper in seine Einzelheiten zerlegt und aufbereitet, entgeht nichts. Parallel dazu hat dies zu einer Reaktion, zu Gegenstrategien der politischen Akteur/innen geführt, die den ständigen Blick der Kamera für sich nützen wollen, wobei es Frauen weit schwerer haben als Männer.

 

Referent: Univ.-Prof. DDr. Günther Pallaver, Universität Innsbruck, Institut für Medien, Gesellschaft und Kommunikation

 

In der Pause haben Sie Gelegenheit, bei Kaffee und Gebäck ins Gespräch zu kommen

 

Eintritt: € 12 / € 10 Im Abo
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

Stella Brass & F.J. Köb: Musik als Begegnung

Sa, 04.12.202119:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

Schon zur Tradition geworden ist die vorweihnachtliche Veranstaltung „Musik als Begegnung“ von Stella Brass und Dr. Franz Josef Köb in der Villa Falkenhorst. Die Musiker möchten eine vorweihnachtliche Stimmung in die Herzen der Besucher zaubern. Franz Josef Köb wird besinnliche Texte lesen und das Konzert moderieren. Im Anschluss an das Konzert sind die Besucher im Park zur Begegnung und zu wärmenden Getränken eingeladen.

 

Eintritt: € 20 Vorverkauf / € 22 Abendkasse
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

"Hoffen als existenzieller Akt – die Beziehung zum Leben halten" Vortrag mit Alfried Längle

Di, 07.12.202119:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Information

Wenn wir am Ende sind, wenn es kein Werden und keinen Ausweg mehr gibt, kommt Verzweiflung auf. Verzweiflung heißt keine Hoffnung mehr zu haben. Doch was ist Hoffnung?
Hoffen ist mehr als ein Gefühl, es ist ein existentieller Akt, eine lebenstragende Haltung, vor dem Unglück und dem Leid nicht zu weichen, sondern in Verbundenheit zu bleiben. Der Hoffende hält den Wunsch für das Positive aufrecht, sogar wenn eine positive Wendung unwahrscheinlich ist. Und dies, obwohl man aktiv nichts (mehr) zur Verbesserung beitragen kann. Zur Untätigkeit verbannt bleibt doch noch das eine: die Treue zu halten dem Wert, der Beziehung, der Zukunft – dem Leben.
Diese den Menschen beseelende Haltung hat große Bedeutung für das Leben. Sie ist eine Grundlage für Resilienz. Der Vortrag geht auf den psychischen und existentiellen Hintergrund von Hoffnung ein und beleuchtet den Umgang mit ihr.

 

Zur Person
Alfried Längle ist Psychotherapeut, klinischer Psychologe, Arzt für Allgemeinmedizin und psychotherapeutische Medizin, Professor an der Wirtschaftshochschule Moskau, Gastprofessor an der Sigmund-Freud-Universität Wien, Dozent am Institut für Psychologie der Universität Klagenfurt. Er ist Gründungsmitglied und Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE) mit Sitz in Wien und ist in eigener Praxis für Psychotherapie niedergelassen.
Alfried Längle studierte Medizin und Psychologie in Innsbruck, Rom, Toulouse und Wien. Längle arbeitete von 1982 bis 1991 eng mit Viktor Frankl zusammen und verfasste die Biographie Viktor Frankl – ein Porträt. Er begründete die Ausbildung in Existenzanalyse und Logotherapie in Wien und war Präsident der Internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE-International) seit ihrer Gründung 1984 bis Juni 2017. Längle war von 2002 bis 2010 Vizepräsident der International Federation of Psychotherapy (IFP). Er entwickelte die Existenzanalyse zur Psychotherapie mit staatlicher Anerkennung in Österreich, Schweiz, Tschechien und Rumänien weiter sowie ihre Anwendung im Coaching. Längle verfasste über 400 facheinschlägige Publikationen. Er habilitierte an der psychologischen Fakultät der Universität Klagenfurt und ist seit 2005 außerordentlicher Professor für Psychotherapie an der Wirtschaftshochschule Moskau. Ab 2011 auch Gastprofessor an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien.

 

Eintritt: EUR 18.- Vorverkauf / 20.- Abendkasse
Reservierung unter www.falkenhorst.at

Oh Tannenbaum, oh Pannenbaum

So, 12.12.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

Musik & Poesie zur Adventszeit mit dem duo valentinas, Stefan Pohl und Wolfgang Troy.

„Be-swingt“, gefühlvoll und lyrisch singen und spielen die vorarlberger Musikerinnen Susanne Kanonier (Akkordeon, Gesang) und Ilona Wörnhör (Violine,Gesang). Bekanntes wie auch Unbekanntes wird gespielt und gesungen. Unerwartete musikalische Perspektiven werden in Beziehung zu den Texten gesetzt.


Rezitiert werden Gedichte und Geschichten der Autoren Peter  Rosegger / Steiermark  und Kaspar Troy / Bregenzerwald im jeweiligen Dialekt. Sinnlich wie besinnliches zur Adventszeit wird dargebracht der Autoren E. Kästner –  Th. Storm und  J.v. Eichendorf u.a.m. Um nicht völlig einer Advent und Weihnachtssentimentalität  anheimzufallen werden auch Texte und Geschichten gelesen mit viel  Witz , Ironie und spitzer Feder geschrieben von Gernhard – Loriot – Qualtinger u.a.m

Es lesen:
Stefan Pohl  und Wolfgang Troy

Ein musikalisch wie auch  gesangliches  Advent - Weihnachtsprogramm der ganz besonderen Art.

 

Eintritt: € 18 Vorverkauf / € 20 Abendkasse
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

Weihnacht auf Falkenhorst

Sa, 18.12.202115:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Feste, Feiern, Markt

Die Bürgermeister der Region und der Verein Villa Falkenhorst laden alle herzlich zur „Weihnacht auf Falkenhorst“ ein. Die traditionelle Einstimmung auf das Weihnachtsfest findet auch dieses Jahr wieder im Park der Villa Falkenhorst statt: mit regionalen Köstlichkeiten wie Glühmost, Küachle, Raclette und vielem mehr ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt! Für vorweihnachtliche Stimmung sorgen auch dieses Jahr wieder die Musiker der Militärmusik Vorarlberg und der bereits zur Tradition gewordene „Falkenhorst-Chor“.


Für die kleinen Gäste gibt es ein Kinderprogramm im Salon und natürlich wird auch das Steinlabyrinth wieder stimmungsvoll beleuchtet.
Alle Mitwirkenden stellen ihre Arbeit ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache. Die Erlöse der Weihnacht auf Falkenhorst kommen dem Verein Netz für Kinder zugute. Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher.

Weihnachtskonzert

So, 19.12.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

Das traditionelle Weihnachtskonzert der Villa Falkenhorst am Sonntag vor Weihnachten. Bereits zum 19. Mal ist bei diesem Anlass das Ensemble konz.art bei uns zu Gast und präsentiert Ihnen ein wunderbares Programm mit Werken von W.A. Mozart, Samuel Barber, Astor Piazolla, Arcangelo Corelli und Max Reger.

 

Besetzung:

Kirill Kobantschenko | Violine
Joachim Tschann – Violine
Karoline Kurzemann-Pilz | Viola
Cobus Swanepoel | Cello
Bernd Konzett | Kontrabass

 

Eintritt: EUR 25.- Vorverkauf / 27.- Abendkasse
Reservierung unter www.falkenhorst.at

Martin´s Jahresrückblick

Do, 30.12.202120:00 Uhr

Kellertheater Lampenfieber, Hauptstraße 9, Bludesch

Theater und Unterhaltung

Martin Weinzerl blickt mit viel Humor auf das vergangene Jahr zurück.

 

AK: 15 Euro

 

Tickets können online reserviert werden.

Neujahrskonzert

So, 02.01.202211:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Prosit Neujahr!
Um die prachtvollsten Jahre der Donaumonarchie mit einem Begriff zusammenzufassen, findet man keinen geeigneteren Namen als Johann Strauß Sohn. Das pulsierende Leben der Monarchie verschmolz mit seinen Klängen zu einem betörenden Stil, der musikalisch weltweit - von Russland bis Amerika - Begeisterung hervorruft. Mit spielerischer Leichtigkeit überwindet Strauß die Kluft zwischen Unterhaltung und hohem musikalischen Anspruch.

Das Girardi Ensemble Graz steht unter der künstlerischen Leitung des Stehgheigers, ganz nach der Tradition von Johann Strauß, Harald Martin Winkler. Volle Konzentration und Enthusiasmus werden gepaart mit höchstem musikalischen Niveau. Ein musikalisches Feuerwerk der schönsten Kompositionen des Walzerkönigs Johann Strauß und seiner Zeitgenossen wird vom Girardi Ensemble entzündet. Stunden voll Wiener Charme mit Walzern, Polkas und Liedern, in welchen das Publikum in längst vergessene Tage des Biedermeier entführt wird. Ein schwungvoller und charmanter Start ins neue Jahr 2021.

 

Eintritt: EUR 25.- Vorverkauf / 27.- Abendkasse
Reservierung unter www.falkenhorst.at

Diese Website verwendet zur Besucher-Analyse Cookies. Weitere Informationen zum Datenschutz