Veranstaltungen
in der Region Blumenegg

Musikantenfasching

Sa, 23.01.202120:00 Uhr

Musikmittelschulhalle in Thüringen

Feste, Feiern, Markt

 

Karten gibt es ab Dezember bei allen Raiffeisenbanken und Sparkassen, sowie bei laendleticket.com

Abendkasse: 15 € | VVK: 12 €
Ab 18 Jahren | Ausweiskontrolle | Kostümpflicht

Wir freuen uns auf euer Kommen!
Euer Musikverein Thüringen

Blutspenden

Mo, 01.02.202117:30 Uhr

Kronensaal, Hauptstraße 9, Bludesch

Sonstiges

Info zum Download

Vernissage: Kunstwerke zur Historie Douglass und Falkenhorst

Fr, 12.02.202119:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Ausstellung

Ausstellung von Angelika Domenig

 

 

Als gebürtige Thüringerin hat sich Angelika Domenig zum Jubiläumsjahr 2020 intensiv mit der Geschichte der Douglass Dynastie auseinandergesetzt. Ihre Stilrichtung versucht zwei gegenüberstehende Elemente zu verbinden. Einerseits die Abstrakte Kunst, die abstrakte Malweise, bei der eigentlich nichts Reales und Gegenständliches mehr erkennbar ist und andererseits der Realismus, die mehr oder weniger genaue Darstellung der Wirklichkeit. Zwischen diesen beiden Gegenspielern gibt es eine riesige bunte und breit gefächerte Welt mit einer Unzahl an Abstufungen. Ihre Eindrücke und Ergebnisse werden in dieser Ausstellung präsentiert.

 

Angelika Domenig ist freischaffende Künstlerin, Designerin und Dozentin und lebt in Dornbirn.

 

Öffnungszeiten: jeweils Samstag und Sonntag von 15:00 bis 18:00 Uhr und während der Veranstaltungen.

 

Eintritt frei!

Freunde der Bergöntzle Orgel Bludesch

So, 21.03.202117:00 Uhr

St. Jakob Kirche, Kirchgasse, Bludesch

51.  INTERNATIONALEN  BLUDESCHER  ORGELKONZERTE  2021

 

Konzert  I  am Sonntag, 21. März, 17 Uhr, in der St. Jakobskirche  mit dem Vokalensemble von Prof. Clemens Morgenthaler

Salonvortrag II: 250 Jahre Beethoven. Beethovens Kreativprozess - eine Spurensuche

Mi, 07.04.202109:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Sonstiges

250 Jahre Beethoven. Beethovens Kreativprozess – eine Spurensuche

 

Beethoven notierte Ideen, Entwürfe und Ausarbeitungen zu fast allen Werken. Seine Arbeitspapiere bewahrte er sorgfältig auf. Von kaum einem anderen Komponisten sind so viele handschriftliche Quellen überliefert, die Aufschluss über das kompositorische Denken, Handeln und Entscheiden geben. Der Vortrag betrachtet den "Mythos Beethoven" unter der Perspektive von einzelnen Stadien seines Kreativprozesses im Kontext biografischer Begebenheiten.

 

Referent: Bernhard Achhorner, MA, Universität Innsbruck, Institut für Musikwissenschaft

 

In der Pause haben Sie Gelegenheit, bei Kaffee und Gebäck ins Gespräch zu kommen.

 

Eintritt: € 12
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

"Zu viele Noten, liebe Wiener"

So, 18.04.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Theater und Unterhaltung

Eine Sammlung der Extraklasse mit Texten und Liedern von und über W.A. Mozart

 

Vier Künstlerinnen und Künstler erwarten Sie an diesem Abend und nehmen Sie mit auf die musikalisch-theatralische Reise der Mozartfamilie, von Salzburg über München nach Paris, nach Wien und zurück. In Briefen und Geschichten, Monologen und Gustostückerl von, an und über das junge Genie Mozart.

 

Natürlich anrührend, bewegend, aber auch – wie sollte es anders sein – komisch und wunderbar albern, ein echter Mozart eben.

 

Übrigens: kennen Sie Mozartlieder mit Harfe? Mit einem Star der jungen europäischen Harfenszene laden wir Sie zu einem neuen Hörerlebnis und zu Ihrer ganz persönlichen Mozartbegegnung ein. Lassen Sie sich überraschen von wahrscheinlich noch nie Gehörtem im einzigartigen Ambiente der Villa Falkenhorst.

 

Petra Schöch_Gesang

Renate Bauer_Rezitation

Martin Sommerlechner_Schauspiel

Viktor Hartobanu_Harfe

 

Eintritt: € 18 Vorverkauf / € 20 Abendkasse
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

Salonvortrag III: Heimat(los)?! - Ambivalenzen des Heimatlichen

Mi, 05.05.202109:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Sonstiges

Heimat meint Herkunft und Zuhause-Sein – ist konkret an Orte und Lebensgeschichten gebunden – wird also erfahren und bleibt zugleich eine Sehnsucht in einer Welt ständiger Umbrüche. In der Konfrontation des Individuums mit einer immer komplexer erscheinenden Welt und der Erfahrung des Zerfalls sozialer Gemeinschaften verspricht die idealisierte Heimat Wärme, Geborgenheit und eine stabile soziale Ordnung. Dabei schließt der Begriff über Zugehörigkeiten bestimmte Menschen ein und zugleich andere aus. Heimat gründet sich also stets zwischen dem Eigenen und dem vermeintlich Anderen.

 

Referentin: Stephanie Schmidt, MA, Universität Innsbruck, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie

 

In der Pause haben Sie Gelegenheit, bei Kaffee und Gebäck ins Gespräch zu kommen.

 

Eintritt: € 12
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

Salonvortrag I: Ancient Worlds Matter – Zur Bedeutung der Altertums-wissenschaften für ein universelles Geschichtsverständnis

Mi, 02.06.202109:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Sonstiges

Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen wird in dem Vortrag versucht, die Bedeutung der Altertumswissenschaften für ein breiteres Geschichtsverständnis aufzuzeigen. Dies geschieht anhand ausgewählter Beispiele, die einen chronologisch und geographisch weiten Bogen spannen. Dabei wird eine ausschließlich auf den „Westen“ ausgerichtete Verengung der Geschichtsbetrachtung kritisch hinterfragt und anstelle dieses eurozentrischen Blicks für ein universell konzipiertes Geschichtsverständnis plädiert. Der Begriff „Altertumswissenschaften“ wird in diesem Sinne bewusst weit gefasst. Erst vor einem breiteren chronologischen und geographischen Rahmen erschließt sich die grundsätzliche Bedeutung der Altertumswissenschaften für unsere unmittelbare Gegenwart.

 

Referent: Univ.-Prof. Mag. Dr. Robert Rollinger, Universität Innsbruck, Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik

 

In der Pause haben Sie Gelegenheit, bei Kaffee und Gebäck ins Gespräch zu kommen.

 

Eintritt: € 12
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

"Wenn der Bruder mit dem Bruder"

So, 04.07.202117:00 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Konzert

Die beiden Brüder Michael und Stefan Heim stehen zum ersten Mal mit einem gemeinsamen Programm auf der Bühne. Und das in ihrer Heimatgemeinde: Die beiden „Thüringer“ singen und moderieren Lieblingslieder und Lieder über die Liebe. Dabei erinnern Sie sich mit Anekdoten an gemeinsame Zeiten in der Herrengasse und philosophieren amüsant über Gott und die Welt aus der Sicht eines Physiotherapeuten und eines Opernsängers.

Dabei erklingen Melodien von Franz Lehar bis zu den Comedian Harmonists, von Emmerich Kalman bis Frank Sinatra, von „Dein ist mein ganzes Herz“ über „Frauen sind keine Engel“ bis „New York, New York“.

Begleitet werden die Heim Brothers von Kapellmeister Günther Simonott und Band.

 

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend!

 

Eintritt: € 16.- Vorverkauf /  €18.- Abendkasse
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

 

Die Veranstaltung findet nur bei schönem Wetter statt!

Salonvortrag: Eine kurze Geschichte der Vereinten Nationen am Beispiel der Generalsekretäre

Mi, 03.11.202109:30 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Sonstiges

Die Geschichte der Vereinten Nationen seit 1945 ist eine mit Höhen und Tiefen. Vor allem ist es eine Geschichte von Großmachtpolitik, für die die Vereinten Nationen immer wieder kritisiert werden. Installiert, um den Frieden zu sichern, ist die Organisation heute teilweise überfordert, blockiert oder unfähig, dieser Aufgabe nachzukommen. Was die Vereinten Nationen tatsächlich leisten können, wird deutlich durch einen Blick auf die Geschichte von deren Generalsekretären. Gerade sie haben immer wieder deutlich gemacht, dass die Organisation eine ist, die alle Menschen etwas angeht.

 

Referent: Dr. Jodok Troy, Universität Innsbruck, Institut für Politikwissenschaften

 

In der Pause haben Sie Gelegenheit, bei Kaffee und Gebäck ins Gespräch zu kommen.

 

Eintritt: € 12 / € 10 Im Abo
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

Salonvortrag: Personalisierung der Politik. Der Körper als Kommunikationsmittel (und warum es Frauen schwerer haben als Männer)

Mi, 01.12.202109:30 Uhr

Villa Falkenhorst, Flugelin 3, Thüringen

Sonstiges

Im Zuge der Personalisierung der Politik hat die politische Kommunikation nicht nur die Persönlichkeit, sondern auch ihre Körperlichkeit erobert. Im Vortrag sollen die politikwissenschaftlichen Implikationen des Körpers analysiert werden, in erster Linie die Auswirkungen der Massenkommunikation auf den Körper, der modelliert, verändert, projiziert, symbolisch aufgeladen, neu personalisiert usw. wird. Dem Blick der Kamera, der den Körper in seine Einzelheiten zerlegt und aufbereitet, entgeht nichts. Parallel dazu hat dies zu einer Reaktion, zu Gegenstrategien der politischen Akteur/innen geführt, die den ständigen Blick der Kamera für sich nützen wollen, wobei es Frauen weit schwerer haben als Männer.

 

Referent: Univ.-Prof. DDr. Günther Pallaver, Universität Innsbruck, Institut für Medien, Gesellschaft und Kommunikation

 

In der Pause haben Sie Gelegenheit, bei Kaffee und Gebäck ins Gespräch zu kommen

 

Eintritt: € 12 / € 10 Im Abo
Reservierung unter: www.villa-falkenhorst.at

Diese Website verwendet zur Besucher-Analyse Cookies. Weitere Informationen zum Datenschutz